Filine bloggt

Lifestyle, Familie, Reisen, Food
Zwetschgenröster
Backen Essen & Trinken Kochen

Österreichs Küche zu Gast mit Zwetschgenröster & Kaiserschmarren

Wie wird eigentlich Zwetschgenröster gemacht und ist ein Kaiserschmarren sehr aufwändig? Rezepte gibt es dafür viele und in Online Rezeptforen oder Rezeptbüchern wird man sehr schnell fündig. Oftmals sind die Rezepte für Zwetschgenröster mit Alkohol gemacht und da bei uns die Kinder mitessen kommt das schon mal nicht in Frage. Da ich vom Marmeladekochen noch Zwetschgen übrig hatte habe ich mal eine eigene Rezeptidee versucht und das Rezept bekommt ihr heute von mir. Aufwendig ist es nicht und da es ohne Alkohol ist können Kinder unbesorgt mitessen.

Der Grund dafür war eigentlich dass ich noch Zwetschgen vom Marmeladekochen übrig hatte. Holt euch gerne das Rezept für die Zwetschgenmarmelade. Da man bei Marmelade ja immer genau abwiegen muss blieben mir noch 500 g Zwetschgen übrig. Da dachte ich natürlich gleich an einen leckeren Zwetschgenröster! Ich habe mich in meinen Vorräten mal etwas umgeschaut und bin dann auf die Idee gekommen ihn mal mit Orangensaft und Glühweingewürz zuzubereiten. Eine sehr leckere Alternative!

Zwetschgenröster

Rezept Zwetschgenröster ohne Alkohol

Zutaten

  • 500 g Zwetschgen
  • Saft von 1-1 1/2 Orange
  • ein Beutel Glühweingewürz
  • 1 EL brauner Rohrzucker
  • 1 EL Butter

Zubereitung

Die Zwetschgen waschen und entsteinen. In einer Pfanne den Orangensaft mit dem Glühweingewürz einköcheln lassen bis der Saft leicht sirupartig ist. Dann die Butter darin auflösen, den Rohrzucker zugeben und die Zwetschgen darin etwa 10 Minuten schmoren lassen.

Hinweis: Aufpassen dass die Zwetschgen nicht zu sehr zerfallen und eventuell noch einmal etwas Orangensaft zugeben falls der Sirup zu sehr eingekocht ist!

Zwetschgenröster

Rezept für Kaiserschmarren ohne Rosinen 

Beim Rezept für Kaiserschmarrn habe ich bisher immer nur sehr aufwändige Rezepte gefunden. Eigentlich ist Kaiserschmarren ja nur ein dicker Pfannkuchen oder? Aber das darf ich nicht zu laut sagen und schon gar nicht darf es Österreichischen Gourmets zu Ohren kommen, denn für die ist der Kaiserschmarren ja ein Nationalgericht. Ich habe nun ein Rezept für Kaiserschmarren gefunden, das mir sehr zusagte. Gebacken wird der Schmarren ohne Rosinen und mit wenig Aufwand ist er recht schnell in der Zubereitung. Und schmecken tut er auch noch richtig gut!

Zwetschgenröster

Für den Kaiserschmarren habe ich folgende Zutaten für 2 Personen verwendet:

  • ¼ l Milch
  • 1-2 Pck. Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • Abrieb einer Bio-Zitrone
  • 3 Eier
  • 125 g Mehl

Zubereitung

Milch, Vanillezucker, Salz und Zitronenabrieb verrühren. Das Mehl unterrühren und anschließend die Eier unterrühren. Etwas Butter in einer beschichteten Pfanne auflösen und die Eiermasse eingießen. Den Pfannendeckel auflegen und den Kaiserschmarrn etwa 3 Minuten stocken lassen. Dann den Schmarren einmal wenden, Deckel wieder auflegen und erneut stocken lassen. Den fertigen Schmarren einfach mit einem Holzlöffel zerreißen und mit Puderzucker bestreut servieren. Dazu den Zwetschgenröster servieren…mhhh…lecker!

Zwetschgenröster

Zwetschgenröster

Mögt ihr Kaiserschmarren mit Zwetschgenröster auch so gerne wie ich? Bei keinem Besuch in Österreich darf er fehlen und selbst auf der Durchreise nach Italien kehren wir immer in Österreich ein um ihn zu essen:-). Das ist fast schon Tradition bei uns! Kleiner Hinweis am Rande: Wer auf Rosinen nicht verzichten will kann diese natürlich ebenfalls zufügen!

Liebe Grüße von Filine

5 Kommentare

  1. Liebe Silvia,

    wir essen Kaiserschmarren fürs Leben gern. Warum habe ich so lange nicht mehr daran gedacht. Mit Zwetschgen sicher absoluter Renner. Ich habe mir jetzt auf dem Markt auch Zwetschgen geholt und einen Kuchen gebacken. Sie waren sehr gut und ausnahmsweise einmal wurmfrei. So lange es sie noch frisch gibt, werde ich den Kaiserschmarren machen und sie dazu servieren.

    Danke für die Denkstütze 🙂

    Liebe Grüße
    Sabine

Mit dem Absenden deines Kommentars stimmst Du automatisch dem Datenschutz unserer Seite zu!

%d Bloggern gefällt das: