Filine bloggt

Lifestyle, Familie, Reisen, Food
Gin-Trüffel
Backen Dessert/Eis Essen & Trinken

Gin-Trüffel, aromatisiert mit X-Gin aus Belgien, eigene Herstellung!

Wenn es um Geschmacksrichtungen für Pralinen geht, sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Jede Kombination und jede Vorliebe kann umgesetzt werden. Alles was ich persönlich gerne mag oder in irgendeiner Weise mit Süß kombinierbar ist, lässt sich auch als Praline oder Trüffel verarbeiten. Warum dann also nicht mal einen kultigen Gin Tonic in Trüffelform herstellen? Also hab ich mich gleich mal ans Werk gemacht und mal ehrlich- auch als werdenden Mama darf ich mal einen kleinen schokoladigen Trüffel mit Alkohol-Aroma naschen. Es müssen ja keine Riesenmengen sein! Verwendet habe ich den X-Gin aus der Liquid Director Box, denn der hat wunderbar schokoladige Noten und den stelle ich in einem weiteren Post noch vor.

Gin-Trüffel mit belgischem X-Gin

Sehen die nicht gut aus? Und ich kann euch versprechen – sie sind super einfach in der Herstellung!

Gin-Trüffel

Zubereitung der Trüffel

Für etwa 20-30 Trüffel benötigt ihr:

  • 250 g Zartbitter Kuvertüre
  • 50 g Butter
  • 2 EL Sahne
  • 1 EL Tonic Water
  • Zitronenabrieb einer Zitrone – wer es noch zitroniger mag, gerne auch von zweien!
  • 60 ml Gin nach Wahl
  • 400 g weiße Kuvertüre
  • zum dekorieren Schokosplits oder Zitronenabrieb

Die Kuvertüre sollte gehackt werden, dann geht alles um einiges schneller. Dann wird sie über dem Wasserbad geschmolzen. Die Butter könnt ihr relativ zügig dazu geben, sie soll ja auch von der Hitze profitieren und schnell schmelzen. Dann werden die flüssigen Zutaten dazugegeben und mit der Schokolade verrührt. Auch wenn euch 60 ml Gin viel vorkommen, solltet ihr nicht unbedingt weniger nehmen. Zartbitterkuvertüre ist sehr herb und dominant und man soll den Gin ja auch herausschmecken!

Zum Schluß rührt ihr noch den Zitronenabrieb nach Belieben dazu und lasst die Masse ca. 3 Stunden kühl werden. Nach der Kühlzeit könnt ihr mit einem Löffel kleine Portionen abnehmen und Kugeln daraus formen. Ich habe sie etwa in der Größe einer Macadamia Nuss geformt – schließlich kann man ja auch einfach öfter zugreifen..:) Dann werden die fertigen Kugeln für 15 Minuten in die Kühltruhe gestellt, damit sie beim Überziehen der leicht warmen Kuvertüre nicht zu weich sind.

Gin-Trüffel

Pralinen mit Kuvertüre überziehen

Die weiße Kuvertüre wird über dem Wasserbad geschmolzen – achtet dabei darauf dass sie nicht zu warm wird. Ein Indikator für die richtige Temperatur ist der Test an der eigenen Unterlippe. Taucht einen Löffel kurz in die erwärmte Kuvertüre und haltet ihn an die Lippe. Ihr solltet keine spürbare Wärme fühlen, dann ist die Temperatur richtig. Sollte die Kuvertüre zu warm sein, einfach etwas gehackte Schokolade hinzufügen, die beim Schmelzen die restliche Kuvertüre abkühlt. Nehmt die Trüffel nacheinander und überzieht sie mit der Kuvertüre und anschließend auf ein Backpapier setzen. Nun noch etwas Zitronenabrieb oder einen Kakaonib obendrauf geben und vollständig trocknen lassen.

Die Gin-Trüffel sind eine tolle Geschenkidee und auch super als kleine Nascherei für Gin Liebhaber – versucht euch doch auch mal daran!

Liebe Grüße, eure Alessia

4 Kommentare

Wir freuen uns auf eure Kommentare, denn nur so lebt ein Blog

%d Bloggern gefällt das: