Filine bloggt

Lifestyle, Familie, Reisen, Food
Folgemilch
Kinder PR Samples

Mom2be Gedanken – Stillen und HiPP 2 COMBIOTIK Folgemilch

Anzeige ◊ Ich bin jetzt bereits im letzten Drittel meiner Schwangerschaft und denke bereits über ein Problem nach: dem Thema Nahrung, Stillen, Folgemilch etc.. Natürlich macht man sich viele Gedanken, wie es werden wird und ob es so wird wie bei den ersten Kindern. Besonders zu schaffen macht mir das Thema Stillen. Denn auch wenn sich mittlerweile die Meinungen zum Thema „Stillen oder nicht“ etwas gelockert haben, ist es dennoch ein schwieriges Thema. Aber was, wenn man nicht in der Lage dazu ist? Und wie ist das eigentlich mit dem Füttern des Babys in der Öffentlichkeit?

Stillen oder Nicht-Stillen

Mütter wollen und sollten überall stillen dürfen, wenn das Baby Hunger hat und da hat sich die Gesellschaft inzwischen auch recht gut angepasst. Aber nicht jede Mama möchte das und greift lieber auf Fertigmilchprodukte zurück. Auch wenn sich Mütter aus persönlichen Gründen gegen das Stillen entscheiden, ist  Fertignahrung eine große Hilfe. Man sollte nur auf Qualität und Inhaltsstoffe achten und jeder kann frei entscheiden, wie er damit umgeht.

Aber wie ist es, wenn das Stillen Probleme bereitet? Oft wird hier nicht richtig darüber gesprochen. Gerne hätte ich lange gestillt, aber leider blieb mir bei meinem ersten Kind aufgrund von Stress die Milch aus. Anfangs hat es noch geklappt, aber nach einigen Monaten musste ich auf Folgemilch zurückgreifen. Ich habe mir viele Tipps geben lassen und alles versucht, was man mir geraten hat. Außerdem hatte ich eine tolle, erfahrene Hebamme an meiner Seite – aber alle Versuche haben nicht geholfen. Zu viel Stress in den ersten Monaten hat mich gezwungen auf Babymilch umzusteigen und mich für HIPP entschieden.

Folgemilch

Ein Regal voller Milchnahrung – welche ist die Beste?

Wenn man zufüttern oder ganz auf Milchnahrung umstellen muss, ist natürlich die Frage zu welcher Marke man greift. Als Mutter steht man dann vor einem Regal mit großer Auswahl und weiß gar nicht, welche man nehmen soll. Aber ich kann euch beruhigen – jedes Baby reagiert sowieso anders, da muss man seine eigenen Erfahrungen machen. Ich habe einige getestet und musste etwas rumprobieren, bis wir unsere Milchnahrung gefunden haben. Manche wollte mein Sohn nicht zu sich nehmen – ich schätze es lag am Geschmack, andere hat er nicht so gut vertragen. Da er sowieso viel mit Koliken zu tun hatte und wir ihn des öfteren Nachts umhertragen mussten, war ich froh, als ich dann in der Hipp Babymilch unser Produkt gefunden hatte. Gestartet haben wir mit der Hipp Combiotik Pre Milch, als ich noch etwas stillen konnte und bin dann im späteren Verlauf auf die Hipp 2 Combiotik Folgenahrung umgestiegen.

HiPP 2 Combiotik Folgemilch

Da Sandro recht schnell mit Beikost angefangen hat, war diese Milch ideal zum Zufüttern. Das Gute an dieser Babymilch ist, das Sie natürliche Milchsäurekulturen sind, die ursprünglich aus Muttermilch gewonnen wurde. Sie enthält wertvolle Balaststoffe, Eisen und Omega 3 Fettsäuren, die für die Entwicklung der Gehirn- und Nervenzellen wichtig sind. Zudem sind die Vitamine A, C und D für ein gesundes Immunsystem enthalten. Somit ist die Folgemilch mit ihren Inhaltsstoffen ideal auf das Beikostalter abgestimmt und das Baby wird mit allem versorgt, was es für ein gesundes Wachstum benötigt.

Wenn man nicht die Möglichkeit zum Stillen hat, gibt einem das natürlich ein umso besseres Gefühl. Denn es ist nicht leicht, sich damit abzufinden. Natürlich schadet es den Kindern nicht – sie werden schließlich alle groß, aber man möchte das Beste für sein Kind. Ich habe mit der Hipp Combiotik und der Hipp 2 Combiotik Folgemilch die Milch gefunden, die mir ein gutes Gefühl gegeben hat und ich werde auch bei unseren „Neuzugang“ darauf zurückgreifen, sofern es nötig ist.

Folgemilch

Wenn es schnell und einfach gehen muss – Eco Comfort Pack

Mein Sohn hat diese Babymilch sehr gut vertragen, sie hat ihn gut gesättigt und das ist die Hauptsache. Ein kleiner positiver Nebeneffekt für mich war, das sie einfach zuzubereiten war. Ich hatte ja nie mehr als eine Hand frei und da ist es umso praktischer, wenn die Zubereitung schnell und einfach geht. Den Kleinen im Wiegegriff oder an der Schulter und trotzdem konnte ich problemlos mit einer Hand das Fläschchen zubereiten. Der Klappdeckel lässt sich super mit einer Hand öffnen und schließen. Der Messlöffel steckt in einer Aufbewahrungslasche und ist somit einfach zu greifen. Und das Pulver kann an einer Abstreifkante genau dosiert werden. Besser geht´s im Alltag nicht.

Folgemilch

Folgemilch

Auch bei meiner Tochter ging es mir ähnlich. Ich konnte zwar etwas länger stillen, aber ich musste dann mit Beikostalter auch zufüttern. Gut, dass ich dann durch meine Erfahrung wenigstens nicht mehr überlegen musste, zu welcher Babymilch ich greife. Ich hoffe natürlich, dass es dieses Mal ein bisschen besser klappen wird. Aber vielleicht ist das Ganze ja auch eine genetische Sache und klappt deswegen nicht. Wer weiß?

Hat es bei Euch besser geklappt mit dem Stillen oder hattet ihr auch Probleme?

Liebe Grüße, Alessia

 

#babymilch #hipp #folgemilch #folgenahrung  #test #erfahrung #milchnahrung #werbung



7 Kommentare

  1. Hej, ich finde es sehr schwierig in der Öffentlichkeit zu stillen. Es ist leider nicht selbtverständlich. Und jetzt im Winter auch nicht so einfach mal eben draußen zu stillen.
    Jeder sollte entscheiden ob er stillen kann und möchte. Würde da nie drüber urteilen.
    Danke für deinen persönlichen Einblick.
    Lg

    1. Hey, ja das stimmt auch wieder. In der Winterzeit ist es sicher nicht einfach und Stillen ist jedem selbst überlassen. Ich finde es auch sehr schade, wenn jemand verurteilt wird oder Gegenwind erfährt, nur weil er zum Beispiel nicht stillen möchte. Da sollte jeder respektiert werden. Ich persönlich fand es sehr schade, nicht lange stillen zu können und hoffe das es diesmal besser klappt. Liebe Grüße!

Mit dem Absenden deines Kommentars stimmst Du automatisch dem Datenschutz unserer Seite zu!

%d Bloggern gefällt das: