Filine bloggt

Lifestyle, Familie, Reisen, Food
Chocoversum
Kinder Reisen

Chocoversum in Hamburg – ein schokoladiges Erlebnis für die Familie

Werbung ◊ Ein Wochenende in Hamburg ist für mich immer wieder ein aufregendes und schönes Erlebnis. Unsere ganze Familie findet Hamburg unglaublich schön – die Kombination der hanseatischen Hafenstadt und einer modernen City ist unschlagbar. Damit der Besuch für die ganze Familie spannend bleibt, sollte man, gerade wenn Kinder mitreisen, für Abwechslung sorgen. Und was kann es besseres geben als einen Familienausflug der ganz viel mit Schokolade zu tun hat? Im Chocoversum von Hachez erlebt man hautnah wie Schokolade hergestellt wird und man darf sogar seine ganz eigene Schokolade kreieren. Für die Kinder ist das natürlich DAS Highlight!

Das Chocoversum in Hamburg

Natürlich gibt es in Hamburg auch eine Menge anderes zu entdecken. Von Shopping über Ausflüge in die Hafenstadt, flanieren an der Alster und vielem, vielem mehr. Aber wenn man mit kleinen Kindern unterwegs ist, ist oft die Luft nach kurzem schon raus. Um ein bisschen Abwechslung hineinzubringen, sie aber auch nicht zu überfordern, sollte man dementsprechend planen. Eine Alsterschifffahrt bringt zum Beispiel etwas Ruhe in einen Shoppingtag und ist für Kinder interessanter als nur durch schicke Läden zu schlendern. Es gibt einige tolle Ausflugsziele für Kinder. Eines davon ist sicher das Schokoladenmuseum Chocoversum.

Chocoversum

Im Chocoversum erlebt man eine Führung von der Kakaobohne bis zur fertigen Schokolade. Gestartet wird an einem Schokobrunnen und hier waren die Kinder echt beeindruckt und freuten sich, weil hier schon fleißig genascht werden durfte.

Chocoversum

Weiter geht es mit etwas Wissenswertem. Wo wächst die Kakaofrucht und was passiert nach der Ernte mit der Kakaobohne? Was wir ganz besonders spannend fanden – wie schmeckt eigentlich so eine Kakaofrucht. Mein Mann hat sich getraut und probiert. Das weiße Fruchtfleisch schmeckt ein wenig nach Melone, die Bohnen noch nach nichts. Gelernt haben wir, dass die Kakaobohne ihren Geschmack durch Fermentierung bei der Trocknung gewinnen. Denn das Fruchtfleisch löst sich auf und zieht in die Bohne.

Chocoversum

Es ist sehr informativ so viel über den Ursprung der Bohne, Problemen bei der Produktion und dem Transport zu erfahren. An dieser Station lernten wir verschiedene Schädlingsarten kennen. Eine nicht entdeckte schlechte Bohne kann schon eine ganze Röstung ruinieren.

Chocoversum

Auf unserer Weltreise der Kakaobohnen gelangten wir dann nach Hamburg, wo die Bohnen weiterverarbeitet werden. Das Probieren kommt definitiv bei einer Führung im Chocoversum Hachez nicht zu kurz. An den verschiedenen Zwischenstationen konnten wir testen wie die geröstete Bohne und wie die Schokolade in ihren unterschiedlichen Produktionsschritten schmeckt. Am Anfang ist es noch mehr eine Creme, die sehr stückig und intensiv ist. Dann kommt der „Schmelz“ hinzu und das Schokoladenpulver zergeht auf der Zunge. Die fertige Schokolade in Zartbitter und Vollmilch verführt einen dann vollends.

Chocoversum

Chocoversum

Eigene Schokoladentafeln kreieren

Und die Kinder sind happy – denn am Ende der Tour warten sie auf ihre eigene fertige Schokolade. Die haben wir an einer Zwischenstation selbst kreiert. Aus einer riesigen Auswahl von Zutaten konnten wir unsere eigene Schokolade dekorieren. Ihr glaubt gar nicht wie sehr da die Kinderaugen gestrahlt haben!

Chocoversum

Sie konnten sich fast gar nicht entscheiden, was sie nehmen wollten- und so unterschiedlich sie sind, so ähnlich haben sie doch gewählt. Kakaonibs, Meringue, Streusel, Zimtpulver……feierlich haben sie anschließend beim Verpacken die Namen gewählt. Hier kommt die Diversität doch wieder zum Vorschein, der eine nennt lieber die Zutaten, der andere gibt einen fantasievollen Namen.

Chocoversum

ChocoversumWir müssen wirklich sagen, dass die nette junge Frau, die uns durch das Chocoversum geführt hat, ihren Job ganz toll gemacht hat. Sie hat Wissen und Leidenschaft vermittelt. Wir hatten wirklich viel Spaß und ganz wichtig – die Kinder auch! Übrigens, wenn ihr im Anschluss der Führung zurück gelangt, kommt ihr in den Shop des Chocoversums. Hier gibt es allerlei Schokoladenprodukte unterschiedlicher Firmen. Es lohnt sich also mal durchzustöbern. Wir haben für Oma und Opa auch ein kleines Mitbringsel ausgesucht.

Chocoversum

Chocoversum

Falls ihr auch mal in Hamburg seid, schaut doch mal rein – es lohnt sich wirklich!

Liebe Grüße, Alessia und Kids

 

12 Kommentare

  1. Wow, lecker – ein Chocoversum, da könnte man mich gerne mal über Nacht einsperren. Ich kann mir vorstellen, dass es ein interessantes und schmackhaftes Erlebnis gewesen ist, an dem Groß und Klein ihren Gefallen finden. Wir waren vor über zehn Jahren einmal in der Zotter-Manufaktur in der Steiermark und davon reden wir heute noch immer.
    Habt ein wunderbares Wochenende und alles Liebe

  2. Ich liebe Schokolade über alles. Daher wäre ich hier absolut richtig. Nicht nur das Naschen, sondern auch, wie die Schoki hergestellt wird, sind interessant. Das wäre auch ein schöner Ausflug für die ganze Familie.

    Danke für den Tipp !!!

    Liebe Grüße
    Sabine

  3. Ich stand bestimmt schon dreimal vor der Türen des Schokoladenmuseums und bin doch nie hinein.
    Warum? Weil mir die Kinder dazu fehlen? Ich weiß es nicht.
    Es liegt nur ein paar Meter von unserem Hotel entfernt und jedes Jahr, wenn ich wieder in HH bin sage ich mir, diesmal gehst Du aber rein… und wieder nichts. Mal schauen, ob es nächstes Jahr was wird.
    Danke jedenfalls fürs Zeigen, jetzt weiß ich auch, wie es innen ein wenig ausschaut 😉
    Lieben Gruß
    Nicole

Mit dem Absenden deines Kommentars stimmst Du automatisch dem Datenschutz unserer Seite zu!

%d Bloggern gefällt das: