Filine bloggt

Lifestyle, Familie, Reisen, Food
Seelenfutter
enthält Werbung Lebensmittel

Ein Cocktail zum Genießen und Seelenfutter aus der Box!

Die Tage sind ja derzeit sehr wechselhaft- da braucht es etwas Gutes für die Seele: Seelenfutter! Ich bin immer froh wenn sich die Sonne doch mal blicken lässt und das nutze ich dann auch aus und genieße den Aufenthalt im Freien. Dazu gönne ich mir dann etwas Gutes für die Seele. Diesmal ist es ein kleiner Cocktail am Abend und den genieße ich auf unserer gerade fertig gestellten neuen Terrasse. Die Abendsonne scheint zum Glück noch ein wenig und meint es gut mit mir und ein italienischer Likör namens Disaronno lässt die Erinnerung an unseren Italien Urlaub wieder wach werden.

Für diesen „Seelen-Cocktail“ braucht es nicht viel und er ist ganz schnell gemacht. Dafür einfach zwei cl Disaronno ins Glas geben, mit 4 cl Lavendel Sirup, einige Spritzer Limmi Zitronensaft ins Glas geben und mit Mineralwasser aufgießen. Einige Eiswürfel noch dazu und fertig! Den Lavendelsirup hatte ich selbst hergestellt, es geht aber natürlich auch ein anderer Sirup. Probiert es einfach aus!

Seelenfutter

Noch mehr Seelenfutter aus der Degustabox im Juli

Capri-Sun „Pure Fruit & Water“ ist fruchtiger Genuss ohne Zuckerzusatz! Eine neue Erfrischung mit 60 % Fruchtsaft und 40 % Quellwasser, die es in zwei leckeren Sorten gibt: „Apfel-Erdbeere“ und „Tropical“. Eine Gourmet-Auswahl von Winegums gibt es von Cavendish & Harvey. Für diese Weingummis werden nur natürliche Farben und Aromen verwendet. Ein leckerer Snack für Kinder ab ein Jahr sind die Früchteriegel der Sesamstraße. Die Süße der Fruchtriegel stammt nur aus Früchten und alle Zutaten sind aus biologischem Anbau. Mit Eistee Geschmack sollen uns die neuen Pfanner Bonbons von Bonbonmeister erfrischen. Die Bonbons sind weich gefüllt und haben einen Fruchtanteil von 40 % in der Füllung. Mir persönlich sind die Kaiser IceTea Pfirsich von Bonbonmeister etwas zu süß.

Seelenfutter

Von Biovegan war erneut eine Fertigkaltschale zum Anrühren in dieser Degustabox. Da mich diese Frucht-Dessert-Linie von Biovegan bereits in vorherigen Sorten nicht überzeugt hat, habe ich das Tütchen gleich weitergegeben. Brandt meint es gut mit uns und hat erneut Zwieback im praktischen Miniformat mit in die Box packen lassen: Brandt-Minis „Vollkorn Zartbitter“ und „Kokos“. Als Snack für unterwegs finde ich die Sorten sehr gut und wir mögen sie auch gerne, allerdings mag ich das Original von Brandt in Natur am liebsten.

Neu von Veltins ist der Biermix Veltins V+ Grapefruit. Er enthält 5,5 % Grapefruitsaft und kombiniert mit einem Schuss Zitrone erfrischt das Biermischgetränk mit einer fruchtig-herben Note. Alkohol ist mit 2,0 % enthalten. Als kleiner Herbstbote kommt das LandArt Kürbis-Birnen Chutney mit feinen Birnen- und Kürbisstücken. Das Chutney ist mit Ingwer verfeinert und passt prima zu Käse oder auch Geflügel. Aus unserer Region kommt es- nämlich aus Südniedersachsen und vielen ist sicher die Bihunsuppe aus Barterode ein Begriff! Es schmeckt übrigens echt lecker!

Seelenfutter

Die leckere Dessertsoße von Naschkatze habe ich zu frischen Erdbeeren genossen. Diese Vanillesoße ist wirklich sehr lecker und schmeckt wie selbstgemacht.

Seelenfutter

Ob Snack, Getränk oder Essen – für die Seele ist alles gut – Hauptsache, es schmeckt und tut uns gut. Wichtig ist dabei, dass wir dabei auf die Ausgewogenheit achten und nicht immer nur auf die Inhalte der Produkte. Sicher ist das ein ganz wichtiger Aspekt. Aber durch das Riesenangebot an Produkten in den Supermärkten kommen wir nicht umhin, auch mal ein Produkt zu zu greifen, das einfach nur der Seele gut tut und vielleicht nicht ganz so gesund ist. In Maaßen genossen schadet das sicher nicht und man muss es ja nicht übertreiben. Jetzt schweife ich aber gerade etwas ab und merke das ich ein Produkt vergessen habe… Die Santa Maria Tortilla Chips nämlich. Die als scharf angegebenen Maisschips mit Chili fanden wir überhaupt nicht scharf, aber lecker!

Seelenfutter

Das war es mal wieder aus der Degustabox, diesmal mit Seelenfutter im Juli. Ich finde das echt passend, denn der Juli war wettertechnisch so daneben das man sich tatsächlich mit Seelenfutter über Wasser halten musste;-)

Seelenfutter

In diesem Sinne liebe Grüße von Filine

5 Kommentare

  1. Bei so viel Seelenfutter wüsste ich gar nicht, womit ich anfangen sollte. Ich habe es sogar schon fertiggebracht, die Regale im Supermarkt mit Süßem zu meiden – ein paar Mal aber nur. Ansonsten würde ich dein Seelenfutter gern mit mir teilen 🙂

    Liebe Grüße
    Sabine

  2. Naja, mit Fertigkaltschalen aus der Tüte hab ichs auch nicht so, aber vielleicht hätte man sie aufpeppen können…? Das andere „Futter“ und auch das leckere Getränk hätten uns schon auch gefallen… ;o)

Mit dem Absenden deines Kommentars stimmst Du automatisch dem Datenschutz unserer Seite zu!

%d Bloggern gefällt das: