Filine bloggt

Lifestyle, Familie, Reisen, Food
Stockbrot
Kochen

Rezept für Stockbrot – einfach in der Feuerschale gebacken!

Wie oft habe ich eigentlich schon Stockbrot bei anderen gesehen? Ich weiss es ehrlich gesagt nicht. Und ich weiß auch nicht warum ich es noch nie gemacht habe. Vielleicht ist ein Grund dafür das fehlende KnowHow? Ich denke eher nicht. Aber wie macht man eigentlich Stockbrot und vor allem worin? Und hier liegt dann auch der „Knackpunkt“. Die Lösung kam nun mit der Planung oder besser gesagt mit der Fertigstellung unserer Gartenecke, denn dort haben wir nun unsere Feuerschale stehen.

Wir hatten vor einigen Jahren seitlich vom Gartenhaus mal einen Gartenteich angelegt, den wir dann aber wieder entfernt haben. Ein Grund waren die Kinder bzw. die Sicherheit derer, denn nicht immer spielen sie beaufsichtigt im Garten. Dann kam dazu dass der Teich ständig gereinigt werden musste und so richtig schön sah es nie aus-vielleicht hatten wir auch kein Händchen dafür. Na gut, jetzt haben wir die Ecke mit Kies befüllt und endlich kommt unser schöner Feuerkorb zum Einsatz, denn den konnten wir bisher nie richtig nutzen.

Stockbrot

Stockbrot in der Feuerschale 

Auf dem Rasen haben wir es einmal versucht. Einmal und nie wieder…und nu kam er mal wieder zum Einsatz und was war das schön!!! Gemütlich auf der Erde sitzen oder auf dem Terassenvorbau, ein Glas Prosecco genießen und das Stockbrot in die heiße Glut halten…einfach wundervoll! Das Rezept ist eigentlich recht simpel und es besteht lediglich aus Hefeteig. Man kann es natürlich noch aufpeppen mit Kräutern oder geriebenem Käse, aber wir haben der Kinder wegen erst einmal den Teig pur gemacht. Und das Stockbrot war echt lecker!

Stockbrot

Rezept Stockbrot

700 g Mehl (Type 550)
1 Würfel Hefe
2 TL Zucker
200 ml lauwarme Milch
200 ml lauwarmes Wasser
2 TL Kräutersalz

Wer mag kann noch Kräuter, Speck, Zwiebeln oder geriebene Käse untermengen.

Teig für Stockbrot herstellen

Das Mehl in eine Schüssel sieben und in die  Mitte eine Vertiefung drücken. Hefe zerbröseln, mit Zucker, Milch und Wasser verrühren. Dann die Mischung mit dem Mehl vermischen und das Salz zufügen. Den Teig etwa 60 Minuten gehen lassen bis er sich verdoppelt hat.

Tipp: Wenn du weitere Zutaten untermischen willst dann lass den Teig nur 30 Minuten gehen, mische die gewünschten Zutaten unter den Teig und lasse ihn dann noch einmal 60 Minuten gehen.

Jetzt einfach den Teig in 12 Teile teilen (bei dünnen und nicht so langen Stäben können es auch mehr Teile werden, denn der Teig sollte nicht zu dick gewickelt werden), zu langen daumendicken Strängen rollen und diese spiralförmig  um lange Holzstäbe wickeln. Die Stäbe haltet ihr einfach in die heiße Glut und dreht sie dabei bis sie gleichmäßig braun sind. Ich habe dafür Bambusstäbe genommen und wir haben Holzscheite genommen. Aber aufpassen: Nicht in das lodernde Feuer halten, sondern in die spätere Glut dann werden die Brote gleichmässig und gehen schön auf!

Stockbrot

Marshmallows in der Glut gegrillt

Es war echt schön und vor allem lecker. Den Kindern hat es richtig viel Saß gemacht und es war ganz sicher nicht das letzte Mal! Übrigens haben wir im Anschluß noch Marshmallows in der Glut erhitzt. Mein Gott ich wusste ja gar nicht wie MEGA GUT das schmeckt! Das hat tatsächlich Suchtgefahr und ich habe bereits Nachschub besorgt:-). Meine Urlaubsfigur ist hin und ich muss definitiv ein paar Kilo abnehmen-aber das hat noch Zeit…

Stockbrot

Kennt ihr das mit den Marshmallows? Und wie findet ihr Stockbrot?

Liebe Grüße von Filine

6 Kommentare

  1. Stockbrot wollten unsere Mädels früher immer sehr oft heute auch noch 🙂 und diese leckeren Marshmellows hmmm könnten wir auch mal wieder machen
    schönen Sonntag
    Liebe Grüße Leane

  2. Oh lecker,
    das mit den Marschmallows habe ich erst vor ein paar Jahren auf einem Grillabend in Urlaub gelernt, ok, mein Fall ist es nicht, aber die Kinder waren begeistert. Und Stockbrot kenne ich schon aus Kindertagen, ich liebe es bis heute!
    LG Antje

  3. Hallo, wir haben seit letztes Jahr auch eine Feuerschale. Die kInder wollten unbedingt eine haben, nachdem wir auf einen Ritterfest fahren und dort gab es auch Stockbrot. Ich mache übrigens meins jetzt mit einem Quarkölteig und das schmeckt himmlisch. Das musst du unbedingt mal ausprobieren. Liebe Grüße Tina-Maria

Mit dem Absenden deines Kommentars stimmst Du automatisch dem Datenschutz unserer Seite zu!

%d Bloggern gefällt das: