Filine bloggt

Lifestyle, Familie, Reisen, Food
La Vialla
Kochen Werbung

Ostern mit leckeren Produkten von La Vialla

Ostern rückt mit großen Schritten näher und die meisten von Euch planen wahrscheinlich schon, was es zu Ostern zu Essen geben wird. Karfreitag wird traditioneller weise Fisch und die restlichen Feiertage etwas festliches auf den Tisch gezaubert. Aber wie ist das denn bei Euch? Gibt es nur typische Leckereien wie Braten und Co? Oder kocht ihr lieber die Sachen, die ihr sowieso am liebsten esst? Ich habe mit Produkten von La Vialla ein paar leckere Sachen gezaubert, die auch super zu Ostern passen würden.

Mein italienisches Ostermenü

Gut, ich mag kein Lamm und Spargel gibt es aktuell bei uns noch nicht. Aber ich esse gerne italienisch und da lassen sich einige richtig tolle Gerichte zaubern, die jedes Menü glänzen lassen. Warum komplizierte Dinge kochen, wofür man Stunden in der Küche steht, wenn man auch etwas kochen kann, was schnell geht und gut schmeckt. Die restliche Zeit kann man dann hervorragend mit einem guten Glas Wein oder Prosecco genießen.

il´35 Metodo Classico Prosecco von La Vialla

Wer viel bei uns liest, weiß dass ich guten Prosecco zu schätzen weiß. Der 35 von La Vialla liegt mir hier besonders am Herzen. Er ist so wunderbar aromatisch, herb und zugleich erinnert er mich an so viele bezaubernde Momente. Allein durch den Geruch und seinen Geschmack fühle ich mich an viele Orte versetzt. Es ist schwer zu beschreiben, aber ich finde er schmeckt nach Meer. Er ist herb und aromatisch, sanft und wild zugleich. So etwas schafft nur ein besonderer Prosecco. Der 35 Metodo Classico ist aus Pinot Nero Trauben gewonnen und einer der wenigen biologischen reinen Winzersekten, die es gibt. Seinen Namen verdankt er den 2013 erreichten 35 Jahren, die die LoFranco Brüder auf LaVialla nun schon erlebt haben.

Aber weiter mit dem Essen, ich will Euch ja nicht verhungern lassen. Man kann auch einfach starten.. und zwar mit gutem Olivenöl und Ciabatta. Das Ciabatta ein wenig mit Knoblauch einreiben oder gepressten Knoblauch darauf verteilen, gutes Olivenöl und ein wenig Salz – mehr braucht es nicht. Einfach 10 Minuten im Ofen bei 150 °C rösten und schon ist der Starter des Abends fertig. Wenn dann die Spargelsaison richtig begonnen hat, kann man den Spargel in derselben Zeit im Ofen mitgaren. Dafür ein wenig Salz, Öl und Puderzucker auf den Spargel geben.

Als Zwischengang eignet sich in Italien immer hervorragend Pasta. Pasta geht immer! Ich habe ein paar Gnocchi ziehen lassen und nebenbei eine schnelle Sauce aus angebratenem Zwiebeln, Spinat, Gorgonzola, Sahne und ein wenig Brühe gemacht. Mit ein paar Walnüssen und Cranberries aufgepeppt machen die Gnocchis echt was her.

Während alle die Gnocchies genießen, schmoren im Ofen schon Süßkartoffelscheiben. Mit ein wenig Salz, Pfeffer und Olivenöl werden sie herrlich knusprig und warten darauf dass sich das Schweinefilet dazu gesellt. Dieses wird gewürzt einmal kurz von allen Seiten abgebraten und kommt dann nach 10 Minuten zu den Süßkartoffeln dazu. Ich gönne ihnen dann noch 20 Minuten zusammen – perfekte Zeit um die Bohnen auch schon köcheln zu lassen. Angeschwitzte Schalotten und Bohnenstücke mit Brühe ablöschen und später Honig, Salz und Pfeffer dazugeben, dann wird es eine leckere Sauce zum Fleisch. Aber was serviert man am besten zum Fleisch? Nun da gibt es glaube ich Millionen Möglichkeiten – aber was wäre besser als ein Wein, der aus alten Rebsorten gewonnen wurde und ein Gleichgewicht zwischen Tradition und Forschung darstellt? Richtig, nichts!

Der neue Podere „La Casotta“ von La Vialla

Traubensorten, die seit jeher im Chianti Gebiert wuchsen , wurden verwendet um einen völlig neuen Wein zu erzielen. Die besten Eigenschaft der Pugnitello-, Malvasia Nera-, Aleatico-, Colorino- und San Giovese Trauben wurden hier vereint zu einem wunderbaren Cuvée. Die Zutaten des Chianti, aber viallinischer Charakter – das macht ihn zu einem hervorragenden Wein, der sich schlicht weg zu fast jedem Essen eignet. Aber ich muss ganz klar dazu sagen, er ist auch bestens im Alleingang! Im Geschmack ist er zwar trocken, aber eben nicht zu sehr. Er hat eine tolle Fruchtnote und im Abgang eine leichte Süße. Dadurch hinterlässt er einen wunderbares Aroma. Allein in seinem ersten Verkaufsjahr erzielte der Podere „La Casotta“ schon 17 Anerkennungen, davon 10 Goldmedallien.

Wie soll man nach so einem Wein noch einen Ausklang finden? Der Wein selbst ist schon so gut, dass es wie zu Beginn auch beim Abschluss schlicht reicht. Ein bisschen Melone und Prosciutto Crudo, was meist als Vorspeise gereicht wird, kann auch ein guter Abschluss sein.

La Vialla

 

Aber auch ein wenig Käse – denn Käse schließt bekanntlich den Magen. Ich kann euch nur empfehlen – probiert den neuen Podere „La Casotta“, denn er ist einfach genial.  Und am besten auch gleich den 35 – denn er lässt Erinnerungen wach werden. Oder verwöhnt Euch doch gleich mit einem Präsentkorb von La Vialla zu Ostern – denn es gibt so tolle Zusammenstellungen, die sich zu testen lohnen. Sie eignen sich aber auch perfekt als Ostergeschenk, noch ist es ja rechtzeitig.

In Kürze gibt es noch mehr österliches zu La Vialla -seid gespannt!

Liebe Grüße,

Alessia

 

4 Kommentare

Mit dem Absenden deines Kommentars stimmst Du automatisch dem Datenschutz unserer Seite zu!

%d Bloggern gefällt das: