Filine bloggt

Lifestyle, Familie, Reisen, Food
Allgemein

William von Sargnagel-Rezension zum Buch

„William von Sargnagel und der purpurne Traum“von Alfons Th. Seeboth

Fangen wir mal damit an,was uns der Einband über das Buch sagt; und zwar heisst es dort:

William wusste schon immer, daß er anders war als die anderen Kinder seines Alters.

Wie anders, erfährt er, als sich ihm die kleine Drachendame Nildani offenbart. Sie führt ihn in eine Welt voller Magie und hochmoderner Technologie. Als William zusätzlich erkennt, dass er ein Druide ist und auf eine magische Schule gehen muss, beginnt für die beiden ein Abenteuer, von dem William nie zu träumen gewagt hätte.

Zusammen mit Nildani entdeckt er endlich seinen richtigen Verwandten, bestreitet sein zusätzliches Dasein als Werwolf und schafft es, sich als zukünftiger Graf von Saargnagel zu etablieren. Doch auch das Dunkle greift um sich. Wer spielt auf der Schule ständig Streiche, für die William die Schuld bekommt? Und was ist eigentlich der Purpurne Traum, auf den er immer wieder stößt? Zum Glück findet er in der neuen Schule schnell Freunde, die ihm hilfreich zur Seite stehen.

Wird William seine vielen kleinen und großen Abenteuer bestehen?

Welche Gefahren und unbekannte Wesen erwarten ihn?

Taucht nun ein in ein spannendes Fantasieabenteuer!

So weit, wie hier schon vorgegriffen wird, geht die Geschichte allerdings nicht voran. Die Geschichte beginnt, mit den traurigen Schicksalsschlägen des jungen William, der als Baby vor einem Waisenhaus ausgesetzt wurde. Aufwachsen musste er bei einer lieblosen Pflegefamilie, die ihn als Arbeitskraft und als Agressionsausgleich benutzte. Nach einigen erfolglosen Ausreiss-Versuchen, gelingt es William erneut abzuhauen und dies ist der Zeitpunkt wo die kleine Drachendame Nildani zum Vorschein kommt. Die beiden haben von vornherein eine sehr enge Bindung und Nildani führt William langsam in die magische Welt ein. Als Mensch und auch als Werwolf hat er zusammen mit seiner Begleiterin einiges zu meistern , um es bis zur magischen Schule zu schaffen. Aber mit Hilfe seiner richtigen Familie, die sich immer mehr offenbart und ihm seine wahre Herkunft zeigt, schafft er es und auch in der Schule erwarten ihn immer wieder neue Aufgaben und Abenteuer. Rätsel zeigen ihm den Weg und bereiten auch auf den zweiten Band der Buch-Reihe vor.

Meiner Meinung nach ist es wahrlich schwer, das Buch richtig einzuordnen oder kategorisieren. Einerseits ist es in seiner Schreibart eher etwas für die Altersklasse ab 10, wie das Buch auch eingestuft wurde, sie handelt ja auch von einem kleinen Jungen und ist sehr realitätsnah gehalten und mich hat es teils auch etwas angestrengt, die sehr genauen Ausführungen zu lesen. Die Geschichte selbst ist meiner Ansicht nach für alle Altersklassen geeignet, jedenfalls für diejenigen die gerne magische Geschichten lesen und sich in solchen verlieren können.

Auf der anderen Seite, finde ich, dass Teile wie z. Bsp. das Jagen als Werwolf einfach nicht passend für das angegebene Alter beschrieben sind. Auch wird an manchen Stellen der 10 jährige Jungen als zu sehr erwachsen geschrieben.  insgesamt hätte ich mir hier einfach eine einheitlichere Schreibweise gewünscht.

Generell finde ich,  dass die Geschichte sehr an Harry Potter angelehnt ist. Hier wären die schlechten Pflegeeltern, der Einkauf im magischen Viertel, die magische Schule, der Unterricht- nur um einige Punkte zu nennen. Um sich davon wieder zu entfernen, hat der Autor natürliche viele neue Ideen und Wege die William beschreitet eingebaut und das macht es dann wieder interessant.

Auch wenn es mir vom Schreibstil, nicht ganz so gut gefällt, möchte man doch schon wissen, wie es weitergeht und ich denke- so geht es nicht nur mir, sondern auch der jüngeren Generation.
Ich muss euch also mit einer zweigeteilten Meinung zum Buch entlassen und empfehle einfach mal reinzuschauen. Wer die Harry Potter Geschichten geliebt hat, wird bestimmt auch hier Gefallen dran finden.

Ich gebe dem Buch 4 Sterne- einen Stern Abzug, weil mich die etwas wechselhafte Schreibweise irritiert hat. Dies ist aber meine persönliche Meinung und jeder sollte sich selbst ein Bild davon machen. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass andere Leser gerade daran Gefallen finden, weil sie es dadurch abwechslungsreicher finden.

Mein Fazit: Ein Buch für jeden, der Fantasy mag und das Kind in sich nicht verloren hat!

Das Buch umfasst 401 Seiten und ist im Wölfchen Verlag erschienen

Der Roman ist der Auftakt einer ca. Fünfzehnteiligen Buchreihe und das zweite Buch wird voraussichtlich im Frühjahr 2014 erscheinen.
Genre: Urban Fantasy
Das Buch ist hier bestellbar zum Preis von 16,90€ (Taschenbuchausgabe)
Eingestuft wird das Buch für Leser ab 10 Jahre
Ich durfte das Buch als Taschenbuchausgabe über Blogg dein Buch lesen und rezensieren

4 Kommentare

  1. Hallo,

    danke für die Rezension.
    Ich finde es bei Fantasy- und Abenteuer-Büchern immer schwierig einzuschätzen, wie altersgerecht und verständlich sie für die angegebene Altersgruppe sind. Bei meiner neunjährigen Tochter sind solche Zauberer- und Gestaltwandler-Geschichten momentan sehr begehrt. Aber meistens lesen wir sie zusammen.

    Liebe Grüße

    Sophie

Mit dem Absenden deines Kommentars stimmst Du automatisch dem Datenschutz unserer Seite zu!

%d Bloggern gefällt das: