Filine bloggt

Lifestyle, Familie, Reisen, Food
Allgemein

Die Geburtstags – Petit Fours

Es ist schon etwas her, da berichtete meine Mutter von ihrem Geburtstagsausflug. Wir waren auf dem Kleinen Fest im großen Garten und es gab ein schönes Picknick dazu. Wie versprochen kommt jetzt hier noch das Petit Fours Rezept. Also wer diese kleine Leckerei gerne mal ausprobieren möchte, so schwer ist das gar nicht – es kostet aber Zeit. Und lasst euch nicht von der Zutatenliste erschrecken..:)

Süßes Gebäck
Petit Fours von Filine

Was ihr braucht:

4 Eier
75 g  Zucker
1 P Vanillezucker
2 Eigelb
100 g Mehl

100 g Sahne
80 g Zartbitterschokolade
80 g Schokomint Täfelchen

1 Zitronen
20 g Zucker
150 g Mascarpone

125 g Marzipan
25 g Puderzucker
Himbeergelee oder was ihr grad da habt

ca. 200 g Vollmilchkuvertüre
Zuckerschrift
1 Eiweiss
250 g Puderzucker
Zitronensaft
rote Lebensmittelfarbe
Belegkirschen
Zitronenscheiben (halbe Zitrone)
gehackte Pistazien

Ihr beginnt mit dem Teig. Dafür trennt ihr die Eier und schlagt das Eiweiß mit 1 Eßlöffel kalten Wasser auf. Lasst wenn es schon fast schöner Eischnee ist, 75 g Zucker und den Vanillezucker einrieseln. Dann schlagt ihr die Eigelbe nacheinander kurz unter. Zuletzt das Mehl vorsichtig unterheben und dann könnt ihr die Masse auch schon auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen (ca.32x38cm). Bei 200 g 12-15 min backen.

Dann bereitet ihr die Cremes zu. Als erstes erwärmt ihr die Sahne und lasst die Zartbitterschokolade und die Mint Täfelchen darin schmelzen. Gebt sie in eine Schale und stellt sie für 3 Stunden in den Kühlschrank.

Für die Zitronenmascarpone reibt ihr die Schale von der gewaschenen Zitronen ab, presst eine Zitrone aus und verrührt die Schale, den Saft, die Mascarpone und den Zucker miteinander. Stellt auchdieCreme kalt.

Marzipan mit ca. 25 g Puderzucker verkneten und zu einer rechteckigen Platte ausrollen.Sie muss ca. 9×34 cm haben, dann schneidet ihr daraus 2 Streifen von 4×32 cm (möglichst dünn) und aus dem rest stecht ihr kleine Blüten oder was ihr mögt aus.

Wenn der Bisquit fertig ist, stürzt ihr ihn auf die Arbeitsplatte und schneidet sie von der schmalen Seite her in 9 4 cm breite Streifen.
2 Streifen bestreicht ihr nun mit der Zitronenmascarpone, setzt sie aufeinander und bedeckt sie mit einem dritten Streifen. Lasst etwas von der Creme übrig.
2 Streifen bestreicht ihr ganz dünn mit dem Gelee, legt jeweils einen Marzipanstreifen darauf, setzt sie aufeinander und bedeckt sie mit einem dritten Streifen.
Die Schokomasse schlagt ihr mit dem Handrührgerät wie Sahne auf. Dann nehmt ihr die letzten drei Streifen. Auf 2 kommt wieder die Masse, die beiden zusammen setzen und mit dem dritten bedecken.
Jetzt habt ihr drei lange geschichtete Streifen, die mit den verschiedenen Cremes gefüllt sind. Schneidet sie in ca 4 cm große Würfel, stellt sie auf ein Kuchengitter und wieder in den Kühlschrank.

Die Kuvertüre schmelzt ihr im Wasserbad und überzieht damit die Schoko-Minz Petit Fours. Wenn die Schokolade getrocknet ist, gebt ihr eine Verzierung mit Zuckerschrift darauf. Ich hab noch eine kleine Zuckerperle darauf gesetzt.

Für die anderen Petit Fours rührt ihr das Eiweiß mit dem Puderzucker und 5 EL Zitronensaft an. Die Zitronenmascarpne Petit Fours bestreicht ihr mit dem Guss, dann gebt ihr einen Tuff der Creme darauf und streut etwas gehackte Pistazien darauf.
Den restlichen Guss färbt ihr mit der Farbe ein und bestreicht damit die Marzipan Petit Fours.
Oben drauf kommt die Marzipanblüte und darauf je eine Belegkirsche.

Puuuuh, das war jetzt ne Menge Arbeit, aber wenn ihr mal jemanden eine Freude machen wollt oder Eindruck schinden wollt, es lohnt sich wirklich. Die Kleinen inger sind eine Sünde wert. Und falls euch die Arbeit nicht abgeschreckt hat, wünsche ich euch viel Spass beim ausprobieren.

Eure Alessia

9 Kommentare

  1. Ich habe die auch schon des öfteren gemacht (allerdings in einer pamelopee-tauglichen Easy-Variante *grins*) und die sorgen echt immer für Aufsehen!
    Mit Marzipan muss ich es mich bald aber auch mal trauen!

  2. Hallo Silvia,

    das sieht so unverschämt lecker aus… ich spring gleich in den Computer 😉
    Ich bewundere Deine Koch, bzw. Backkünste… Ich kann das nicht. Da fehlt mir wirklich die Geduld…
    Also, wie und wo kann man bestellen 😉

    Liebe Grüße, Sabine

Mit dem Absenden deines Kommentars stimmst Du automatisch dem Datenschutz unserer Seite zu!

%d Bloggern gefällt das: