Filine bloggt

Lifestyle, Familie, Reisen, Food
Allgemein

Leibnitz Choco Caramel-Leckerchecker!

Auf Facebook hab ich clever kombiniert und überzeugt! Deshalb bin ich als einer von 500 Leckercheckern ausgewählt und durfte nun 6 Packungen Leibnitz Choco Caramel testen und mein eigen nennen. Na ja, nicht ganz – denn ich musste leider welche abgeben! Mein Mann hat sich gleich die erste Packung mit zur Arbeit genommen, um sie seinen Kollegen anzubieten und ihre Meinungen zu hören, die da waren: Was – nur eine Packung – Ist doch viel zu wenig! Die waren so lecker und ratz-fatz-leer!

Leibniz Choco Caramel von Filines Testblog
Leibniz Choco Caramel

Die zweite Packung hat sich meine Tochter geschnappt und mit zum Unterricht genommen (BWL-Studium), da braucht man Nervennahrung! Die Rückmeldung: Also eine Packung ist viel zu wenig – die sind so lecker und viel zu wenig drin!

Ja, jetzt war ich an der Reihe! Erstmal Fotos machen für den Blog-ist ja klar! Eine Packung auf und die Kekse begutachten. Eine Seite – normaler Leibnitz Keks mit den typischen Leipniz-Zähnen. Andere Seite – ganz viel leckere Schokolade in Vollmilch, sieht gut aus. Einmal durchbrechen wegen dem Karamell – hier hatte ich bereits Bedenken angemeldet, da es in den Abbildungen der Werbefotos nach ganz viel Caramel aussah. Aber nein, wie ihr auch auf dem Foto erkennen könnt, ist es nur eine dünne Schicht. Ich esse gerne Caramel, aber es darf nicht zu viel sein und diese Mischung stimmt!

Leibniz Choco Caramel von Filines Tesblog
Choco Caramel

Dann der Geschmackstest – oh, sind die lecker! Die anderen haben Recht, eine Packung ist wirklich nicht viel, denn es sind „nur“ 9 Kekse in der Packung enthalten (mit 135g Inhalt). Und wie ich gerade entdeckt habe, sind bereits zwei weitere Packungen verschwunden – wo sind die bloß hin? Die letzte Packung biete ich schnell mal meinem heutigen Besuch zum Kaffee an…

Leibniz Choco Caramel von Filines Testblog
Packung mit 9 Keksen (?)

Als Leckerchecker kann ich sagen – diese Kekse haben ihren Test bestanden – die Kombination ist perfekt und passt! Und im Supermarkt Regal habe ich sie auch bereits entdeckt – ab in den Einkaufswagen!

Kleiner Wissenstip am Rande: Wusstet ihr, dass der Leibniz Butterkeks genau 52 Zähne hat? Der Firmengründer Hermann Bahlsen hat den Leibniz Keks im Jahre 1891 auf den Markt gebracht und fand, dass der Keks mit der Anzahl von 52 Zähnen das optimale Aussehen hätte. Also rein ästhetische Gründe, die auch heute noch zählen, allerdings nur für den originalen Butterkeks!

10 Kommentare

Mit dem Absenden deines Kommentars stimmst Du automatisch dem Datenschutz unserer Seite zu!

%d Bloggern gefällt das: