Filine bloggt

Lifestyle, Familie, Reisen, Food
Allgemein

August – der Monat der Geburtstage

Bei uns ist der August der Geburtstagsmonat schlechthin!

Da wären meine Mutter (zwar im Juli – aber Ende, der zählt also noch), mein Vater, mein Bruder, mein Sohn, meine Schwägerin und nicht zu vergessen mein Patenkind! Da der Kleine eine Woche vor Alessandro geboren ist, stand also letzte Woche der Geburtstag vor der Tür. Selbstverständlich wollte ich gern einen Kuchen machen, aber was für einen mach ich bloß? Alles, nur langweilig sollte er nicht sein. Ist schließlich sein 1. Geburtstag, also etwas Besonderes!

Also habe ich mich für einen amerikanischen Regenbogen Kuchen entschieden. Sieht der nicht toll aus?

Regenbogentorte von Alessia

Die Böden dafür werden einzeln gebacken, damit man so eine schöne Farbgebung bekommt. Außen und zwischen den Schichten ist eine einfache Sahnequarkcreme, also bei der Wärme auch genau richtig.

So, wer jetzt Lust bekommen hat den Kuchen zu backen, hier ist das Rezept:

Zutaten für Regenbogentorte

4 Eier
200 g Zucker
200 ml Flüssigkeit ( Saft, Fanta, Eierlikör etc.)
200 ml Öl
300 g Mehl
1 Pck Backpulver
5 verschiedene Lebensmittelfarben
600 ml Sahne
2 Pck Sahnesteif
120 g Puderzucker
750 g Quark

Den Backofen könnt ihr schon auf 180 °C vorheizen. Dann beginnt ihr damit, die Eier und Zucker schaumig zu schlagen, fügt dann abwechselnd das Öl und die Flüssigkeit dazu. Zum Schluss gebt ihr nach und nach das Mehl dazu. Ich habe den Teig dann gleichmäßig in 5 Schalen aufgeteilt, ihr könntet den Teig aber auch abwiegen. Dann wird der Teig eingefärbt. Ich hatte das Glück orange und rot von der Firma Birkmann zu haben, denn diese Farben in Puderform  färben erstklassig! Man benötigt sehr wenig von Ihnen und bekommt ein wirklich gutes Ergebnis. Die restlichen Farben waren die üblichen Tuben aus dem Supermarkt und von denen brauchte ich bei blau und grün 1-2 Tuben. Dann könnt ihr nacheinander den Teig in eine 26 Springform geben und ca.10-12 min backen. Achtet darauf dass ihr in gleichmäßig glatt streicht, auch zu den Rändern hin. So wird das Gesamtergebnis einfach schöner.

Während alle Böden abkühlen, schlagt ihr die Sahne, mit dem Puderzucker und dem Sahnesteif auf und hebt anschließend den Quark unter. Beim einsetzen habe ich zwischen die Böden jeweils nur eine dünne Schicht Quark gegeben und im Anschluss dafür oben drauf hübsches Topping gemacht.

Der Kuchen ist auf jedenfall ein Hingucker gewesen und für die Kleinen das Highlight. Geschmeckt hat er übrigens auch!..:)

Liebe Grüße und viel Spass beim Backen,
eure Alessia

11 Kommentare

Mit dem Absenden deines Kommentars stimmst Du automatisch dem Datenschutz unserer Seite zu!

%d Bloggern gefällt das: