Filine bloggt

Lifestyle, Familie, Reisen, Food
Allgemein

Mein Test mit Melitta Selection des Jahres!

Nun ist das Projekt mit der neuen Selction des Jahres-der Beere fast vorbei und ich möchte noch kurz etwas darüber schreiben. Das Projekt lief ja über TRND, wo ich nach langer Zeit endlich einmal wieder testen durfte -sehr zu meiner Freude. Mein erster Bericht ist hier noch einmal zu lesen.

In dem Test ging es ja um die Selection des Jahres 2013 von Melitta und dies ist die Sol de Peru Kaffeebohne mit einer fruchtigen Beeren-Note. Die Kaffeemischung besteht aus 100% Arabica-Kaffee ist frei von Zusatz- und Aromastoffen. Die Bohnen reifen in Höhenlagen von bis zu 2.000 m und verleihen so dem Kaffee seine besondere, einzigartige Note.
Die speziell abgestimmte, eher milde Röstung verfeinert den fruchtigen Charakter der Bohnen. So soll ein voller, aromatischer Kaffeegeschmack entstehen. Die Selection des Jahres 2013 ist ein eher milder Kaffee und so habe ich ihn auch empfunden, allerdings konnte ich die fruchtige Note nicht so wirklich herausschmecken. Trotzdem hat er mir geschmacklich gut gefallen, wobei ich ihn nicht dauerhaft trinken möchte. Aber ich wechsele sowieso manchmal die Sorte, da ich nicht ständig ein und dieselbe Sorte trinken mag. Die Sol de Peru Bohnen kommen aus einem kleinen Anbaugebiet, daher ist diese Selection des Jahres nur in begrenzten Mengen verfügbar.

Grundsätzlich trinke ich gerne Melitta Kaffee und durfte bereits schon einmal testen. Der Espresso konnte mich nicht überzeugen, der Speziale gefällt mir gut, aber mein Favorit ist der  La Crema! Der Sol de Peru sowie die anderen Sorten waren für den Kaffeevollautomaten gedacht und darin habe ich ihn auch zubereitet in verschiedenen Varianten wie Cappuccino, Latte Macchiato, Espresso und als normalen Kaffee. Aber auch im Handfilter habe ich ihn aufgebrüht, um den Geschmackstest zu machen.

Hier gefiel er mir nicht so gut wie im Vollautomaten. Die nussige Nuance konnte ich leider auch nicht so direkt nachvollziehen – entweder bin ich dafür nicht ausgebildet genug oder meinen Geschmacksnerven haben durch meine Erkältungen gelitten? Diese Nuancen sollten entstehen, wenn man den Kaffee mit Milch zubereitet. Hierfür fand ich ihn einfach zu mild.

Alles in allem ein guter Mittelklasse-Kaffee für Kaffeetrinker, die eine milde Sorte bevorzugen oder auch mal wechseln. Ich gebe hier allerdings meine eigene persönliche Meinung wieder und es kann durchaus sein, dass dies andere Tester anders empfinden! Auf jeden Fall würde ich jederzeit wieder Melitta Kaffee trinken und auch testen wollen.

Liebe Grüße Filine!

Mit dem Absenden deines Kommentars stimmst Du automatisch dem Datenschutz unserer Seite zu!

%d Bloggern gefällt das: