Filine bloggt

Lifestyle, Familie, Reisen, Food
Allgemein

Gourmetbox – Frühling!

Nachdem ich vor einigen Tagen die zweite Gourmetbox erhalten habe und einige Produkte bereits getestet habe, hier nun mein Bericht dazu. Was die Gourmetbox genau ist, darüber könnt ihr euch gerne in meinem ersten Bericht oder auf Gourmetbox.de informieren. Die Gourmetbox März/April steht unter dem Motto Frühling, was mir zwar nicht ganz einleuchtet, weil die Produkte nicht unbedingt mit Frühling in Verbindung zu setzen sind. Dennoch haben mir die Produkte gut gefallen. Und so sah die Box diesmal aus

Bei der Zeitschrift handelt es sich wieder um Falstaff, sie gehört standardmässig dazu. Auch diesmal sind wieder schöne Dekovorschläge darin im Foto festgehalten, obwohl ich hier auch zugeben muss, dass die anderen Infos und Berichte für den „normalen Verbraucher“ nicht so interessant sind. Trotzdem gefallen mir als „Hobbyköchin“mit Sinn für schöne Anrichtungen auf dem Teller die tollen Deko-Ideen!

Den Illykaffee aus der Dose bekommt man in Onlineshops für 1,99€ pro Dose mit 0,25l Inhalt. Hier handelt es sich um 1 Dose Latte Macchiato und 1 Dose Cappuccino. Beide Sorten werden aus 100% Arabica Bohnen hergestellt und sind frei von Konservierungsstoffen, Aroma und Farbstoffen. Beide Sorten sind mit Milch aufgefüllt, wobei beim Latte Macchiato der Milchanteil höher ist als beim Cappuccino, daher ist er auch nicht so Kaffee-kräftig im Geschmack. Zum Süssen wird Rübenzucker verwendet, trotzdem hat eine Dose nur 115 Kcal. Er sollte eisgekühlt getrunken werden, da diese Sorten als To Go Getränke angeboten werden. Illy Issimo in der Dose gilt in Italien als absoluter Szenedrink und Illy Kaffee steht für mich für hochwertigen italienischen Kaffeegenuß!

Mit Saga Pergamentpapier kann man schonend garen und auch gratinieren, grillen und braten wird empfohlen. Dies Pergament kannte ich bisher noch nicht und habe es gleich mal ausprobiert. Ich habe verschiedene Gemüsesorten geputzt, kleingeschnitten, auf ein abgeschnittenes Pergament gelegt und das Pergament verschlossen. Dann habe ich das Ganze in kochendem Wasser etwa 15 Min. gekocht.
Anschließend habe ich das Papier in der Mitte geöffnet, ein paar Scheiben Mozzarella auf das Gemüse gelegt, Kräuter darüber gestreut und das Ganze in den Backofen zum Überbacken geschoben.
Ich habe zum Überbacken auf Grill Funktion gestellt und nach ein paar Minuten roch es plötzlich etwas komisch. Nach Überprüfen musste ich dann feststellen, dass die Grillfunktion wohl doch nicht so gut ist, denn das Papier wies bereits einige braune Stellen auf, wie ihr auf den Fotos sehen könnt. Ich habe dann auf Heissluft umgestellt (vorher natürlich die schlimmsten Stellen abgeschnitten) und das Ganze im Ofen gelassen, bis der Käse zerlaufen war.  Zum Ergebnis muss ich sagen, dass ich hier wirklich einen Geschmacksunterschied hatte zum normal gekochten Gemüse. Es schmeckt trotz anschließendem Überbacken aromatischer als wenn es direkt in Wasser gekocht wird und hat auch eine schönere Farbe behalten. Also mein Fazit hier: Zum Grillen würde ich es nicht unbedingt nehmen, aber zum Kochen und im Backofen ist es wirklich zu empfehlen! Die UVP wird mit 3,49€ für eine 12 m Rolle angegeben.

Kommen wir zum King of Salt Salzspray. Hier handelt es sich um ein flüssiges Salz, welches sich sehr gut beim Grillen verwenden lässt, weil es einfach aufgesprüht wird. Das finde ich beispielsweise bei Steaks sehr schön, denn die würze ich lieber erst nach dem Garen. Auch beim oben beschriebenen Gemüse habe ich es hinterher verwendet, denn ich wollte das Gemüse im eigenen Saft garen. So habe ich einfach nach Öffnen des Pergaments das Salz aufgesprüht und es dann überbacken. Da das Salz sehr mild ist -vielleicht liegt es aber an der flüssigen Form- musste ich allerdings nachwürzen. Ist aber beim Spray kein Problem, was ich beim körnigen Salz wiederum nicht so gut finde, da sich das Salz dann nicht mehr auflöst! Auch kurzgebratenes Fleisch (Filet) habe ich damit bereits gesalzen, leider musste ich auch nachsalzen. Wer aber gerne salzarm ist, ist mit dieser Salzform sehr gut beraten. Das King of Salt ist als „Kulinarischer Botschafter Niedersachsens 2012“ ausgezeichnet. Das Fleisch verliert keinen Saft und das Gemüse bleibt knackig. Beim Dampfgaren kann ich dies voll bestätigen! Die Flasche ist mit 100 ml für 4,95 € UVP angegeben. Zugegeben, nicht ganz preiswert- dafür auch Gourmetware!

King of Salt ist 220 Jahre altes, eingedicktes Urmeerwasser und ist die Vorstufe des direkten Urmeersalzes, daher ist es wohl auch milder als reine Salzkristalle. Es wird in Bad Essen gefördert und ist das weltweit einzige Vorkommen mit einem Mineralsalzgehalt von 31,5%. Ich habe euch mal die Info zur Herkunft im Foto eingefügt, um so einen besseren Einblick zu bekommen.

Beim Wein handelt es sich diesmal um einen Black Stump Durif Shiraz 2012, also ein junger Wein aus Australien. Es ist ein dunkler Wein, der zu gebratenen Gerichten empfohlen wird und einen Alkoholgehalt von 14,0% aufweist. Den Wein habe ich noch nicht probiert, deshalb kann ich hier noch nichts berichten. Allerdings denke ich, für den empfohlenen Verkaufspreis von 10,90€ sollte es sich schon um einen guten Wein handeln.

Einen Cocktail als Aperitif war auch in der Frühlingsbox enthalten und der weckt in mir die Sehnsucht nach Sommer, Sonne und Wärme – Chillen und Cocktails trinken! Es ist ein fertiger Chjlya Bio-Cocktail. Ein Lifestyle Produkt aus frischem Zuckerrohrsaft aus nachhaltigem biologischem Anbau und hochwertigem Bio-Limettensaft. Der etwas herbe Nachgeschmack ist typisch für die Limette und den hohen Alkoholanteil. Chjlya steht für Umweltschutz vom nachhaltigen, ökologischen Zuckerrohranbau bis zur Mehrwegflasche. Ausserdem steht Chjlya für Fair Trade zwischen Industrienationen und  Schwellenländern. Der Cocktail trägt das Bio Gütesiegel und das alles im Gesamtpaket gesehen macht dieses Getränk wohl auch zu einem Gourmetprodukt. Ich finde ihn sehr kräftig im Geschmack mit einem herben Nachgeschmack-also genau wie auf der Flasche angegeben und würde ihn auf jeden Fall mit etwas Crushed Ice Eis trinken, denn ich finde, man schmeckt die 28% Alkohol ganz gut durch.

Als letztes Produkt stelle ich euch die Chocami Pralinen vor. Chocami ist eine Chocolaterie & Patisserie, in der die Pralinen handgefertigt werden und aus feinsten Zutaten bestehen. In einer Klarsichtverpackung waren 5 Pralinen enthalten und ich kann euch versichern- diese Pralinen sind vom Feinsten! Dabei halte ich den angegebenen Preis von 5,00€ für 5 Pralinen wirklich für einen Gourmet-Preis, allerdings sind diese jeden Cent wert! Enthalten waren je einmal

  • Tonkabohne auf Mandelpralinè-Knusperboden
  • Orange-Rosmarin
  • Limette-Basilikum
  • Marmornougat
  • Cassis-Veilchen 

Mein absoluter Favorit ist die Limette-Basilikum, ich mag die feine Säure der Limette und man schmeckt auch das Basilikum leicht durch. Am meisten gespannt war ich auf die Tonkabohne, weil ich die noch nicht kannte, aber schon viel davon gehört habe. Alle Pralinen schmecken sehr lecker und man schmeckt die Frische und die gute Qualität der Zutaten, denn die Aromen schmecken richtig gut durch.

Mir haben die Produkte gefallen, auch wenn sie nicht unbedingt alle was mit Frühling zu tun haben, aber ich bin sehr gespannt auf die nächste Box- die unter Motto „Grillen“ steht!

2 Kommentare

Mit dem Absenden deines Kommentars stimmst Du automatisch dem Datenschutz unserer Seite zu!

%d Bloggern gefällt das: